Es grünt so grün…

5-Elemente-Ernährung bei Diabetes
21. Februar 2018

Im Frühling macht es mir am meisten Spaß, mir in der Küche etwas Gutes zu tun. Der kalte, dunkle Winter ist endlich vorbei und die Zeit des Rückzugs neigt sich dem Ende entgegen. In der Natur grünt, sprießt und wächst wieder alles. Ich genieße den Beginn des Jahreszeitenkreislaufs und habe jetzt Lust auf Neues.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört zum Frühling das Holzelement. Es symbolisiert in der Lehre der fünf Wandlungsphasen den Beginn des Lebens. Es steht für Wachstum, Vitalität und Lebenskraft. Das merkt man im Frühling, oder?

Die grüne Farbe und der saure Geschmack beleben das Holzelement und wer jetzt so richtig Lust bekommt, den Frühling auch zu schmecken, hat die Qual der Wahl: Zur Auswahl stehen grüne Blattgemüse wie Spinat, Mangold oder Pak Choy. Aber auch anderes Grünzeug wie Broccoli, Chinakohl, Stangensellerie oder Blattsalate passen gut in diese Jahreszeit.

Ein paar Spritzer Zitronensaft bringen das erfrischende „Holz“ ins Essen, z. B. wenn man sie über gebackenes Gemüse träufelt. Und getreu dem Motto „Sauer macht lustig“ passt jetzt auch sauer vergorenes Gemüse, also Pickels, gut.

Natürlich muss nicht das ganze Essen aus grünem Gemüse oder sauren Sachen bestehen. Schließlich sollen die anderen Elemente nicht vergessen werden. Aber alles was jetzt frisch ist, belebt und stärkt das Yin, damit wir gut in den Sommer kommen. Ich wünsche einen schönen, bunten Frühling.

Hier ein schönes Frühlingsrezept:

Seitan in Zitronen-Mandelkruste

  • Kuzu (gibt es im Bioladen)
  • 2/3 Tasse Polenta
  • 1/3 Tasse fein gehackte Mandeln
  • geriebene Schale von 1 Biozitrone
  • ¼ TL Salz
  • 400 g Seitan
  • Rapsöl

Einige Bröckchen Kuzu mit Wasser anrühren, bis es die Konsistenz von flüssiger Sahne hat.

Polenta, Mandeln, Zitronenschale und Salz in einer flachen Schale miteinander vermengen.

Seitan in dicke Scheiben schneiden, von allen Seiten in Kuzu und danach in der Panade wenden.

Öl in eine Pfanne geben, bin der Pfannenboden bedeckt ist, und erhitzen. Den panierten Seitan von beiden Seiten jeweils 2-3 Minuten goldbraun anbraten.

Quelle: Die vegetarische 5-Elemente-Küche – Zeitgemäß – Typbezogen – Lecker, Sooni Kind, Sabine Spielberg, © 2011 Joy Verlag