5 Elemente?

Schon Hippokrates (460 v. Chr.), wohl der berühmteste Arzt des Altertums, beobachtete die Natur und sagte: "Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein". Die 5-Elemente-Ernährung beruht ebenso auf jahrtausendealter Erfahrung und kann problemlos auf unsere heutigen Ernährungsgewohnheiten übertragen werden. Es geht also nicht um chinesische Küche, sondern um eine sehr gezielte und individuelle Ernährung, die der Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit dient.

Mit der 5-Elemente-Ernährung werden positive Veränderungen im Körper sanft angestoßen und unterstützt. Besonders bei Erkrankungen wie Diabetes, bei Magen-Darmerkrankungen, Übergewicht, aber auch Hautproblemen, Allergien, Erkältungsneigungen oder allgemeiner Schwäche kann die 5-Elemente-Ernährung deutlich zum Wohlbefinden beitragen.

Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser – in diese Elemente haben die alten Meister der traditionellen chinesischen Medizin die Nahrungsmittel eingeteilt und ihre Wirkungen auf den menschlichen Körper zugeschrieben: Beispielsweise wärmend oder kühlend, energetisierend oder eher sanft stärkend. Je nach Ausgangssituation können also die Ernährungsempfehlungen sehr unterschiedlich sein, denn kein Mensch ist wie der andere und jede Lebensphase ist anders. Die 5-Elemente-Ernährung ist keine Diät, sondern eine sehr individuelle, genussvolle Art des Essens, die Ihre ganz persönliche Situation berücksichtigt.

Die Traditionelle Chinesische Medizin

Erst wenn die Ernährungstherapie keine Heilung bringt, sind Arzneimittel einzusetzen“, heißt es bei einem berühmten chinesischen Arzt. Und in China sagt man: »Ein guter Behandler muss kochen können!«
Guten Appetit!